Buch-Neuerscheinung "Die AFH erwandern"

"Die AFH erwandern“, so lautet der Titel des soeben erschienen Buches über die Aachen-Frankfurter-Heerstraße zwischen Sinzig und Rheinbach. Herausgeber der von Andreas Schmickler und Ernst Picard verfassten Publikation ist der Wachtberger Wander-Verein e.V.

Dort, wo heute am südlichen Rand von Wachtberg ausgedehnte Obstplantagen und Gemüsefelder das Landschaftsbild prägen, verlief über viele Jahrhunderte ein Verkehrsweg von überregionaler Bedeutung. Die Aachen-Frankfurter-Heerstraße - kurz  AFH genannt - war nicht nur, wie ihre spätere Bezeichnung vermuten lässt, eine „innerdeutsche“ Straße, sondern eine internationale Verbindung. In nordwestlicher Richtung führte die Straße über Aachen hinaus bis nach Flandern und im Süden über die Alpen bis nach Oberitalien. Heerscharen von Reisenden, ob Händler, Pilger oder Soldaten passierten auf teilweise unwegsamen Routen dieses Gebiet. Zwischen dem 10. und dem 16. Jh. nutzten in Frankfurt am Main gewählte Könige, die nach Aachen reisten, um sich dort auf dem Thron Karls des Großen krönen zu lassen, zeitweilig diese Straße; sie wird daher zu Recht auch „Krönungsstraße“ genannt.  

Die Straße und die mit ihr verbundene tausendjährige Geschichte hat ohne Zweifel kulturhistorische Bedeutung für unsere Region und sollte daher – auch wenn in der Natur kaum noch Hinweise auf ihre Existenz ausgemacht werden können – nicht in Vergessenheit geraten. Eingedenk seines Anspruchs, das Interesse für die Geschichte, die Kultur und die Landschaft unser Heimat zu wecken und zu fördern, bemüht sich der Wachtberger Wander-Verein e.V. schon seit geraumer Zeit darum, die Erinnerung an diese Straße wachzuhalten. So hat er vor einigen Jahren an der Fritzdorfer Windmühle unweit der früheren  AFH-Trasse eine Informationstafel über die „Krönungsstraße“ aufgestellt. Er ist auch Initiator des zwischen Sinzig und Rheinbach eingerichteten AFH-Wanderweges.

Das nun vorliegende Buch beschreibt die historische Rolle, die die AFH über Jahrhunderte in unserer Region gespielt hat. Desweiteren gehen die Autoren auf die Geschichte der Orte entlang der Straße, für die sie eine besondere Bedeutung hatte, ein. War sie doch oft Ursache für Freud und Leid der an ihr lebenden Menschen. Zur Illustration dieser Ausführungen dient das umfangreiche Karten- und Bildmaterial, das Andreas Schmickler über Jahre zusammengetragen hat. Für denjenigen, der nach dieser Lektüre Lust verspürt, es den Pilgern in früheren Jahrhunderten gleich zu tun und die Strecke einmal zu Fuß zurückzulegen, enthält das Buch Vorschläge, wie die AFH in Etappen erwandert werden kann. Diese Wanderungen führen auch zu Sehenswürdigkeiten, die zwar abseits der Straße gelegen waren,  gleichwohl einen Bezug zu ihr hatten, wie beispielsweise die Burg Münchhausen bei Adendorf oder die Tomburg bei Rheinbach.

Das ansprechend gestaltete Buch kostet 14,50 € und ist in Wachtberg bei der Rhein-Voreifel-Touristik e.V. im Köllenhof (Ließem), Marienforster Weg 14, in Bad Godesberg bei Bücher-Bosch Siebengebirgsbuchhandlung, Alte Bahnhofstr. 1 -3, und der Parkbuchhandlung, Koblenzer Straße 57, in Meckenheim im Buchladen am Neuen Markt sowie in Rheinbach bei der Buchhandlung Kayser, Hauptstraße 28, erhältlich.